Archiv für August 2008

Tag ohne Abschiebung

Am Samstag, dem 30. August 2008, werden im deutschsprachigen Raum vielerorts unter dem Motto „Tag ohne Abschiebung“ dezentrale Aktionen stattfinden. Ihr Ziel besteht darin, durch Demonstrationen, Blockaden, Ämterbesuche und Formen kreativen Protestes Sand ins Getriebe des menschenverachtenden Abschiebeapparates zu streuen und den Blick auf die rassistischen Schikanen und Angriffe von Behörden, Polizei und Neonazis zu lenken.

Auch in Neuss besteht die Möglichkeit, am 30. August 2008 ein Zeichen gegen staatlichen und gesellschaftlichen Rassismus zu setzen und sich mit den Opfern des Abschiebesystems solidarisch zu erklären. In der BRD gibt es wenige Orte, die dazu geeigneter wären als die Neusser Grünstraße, wo seit 1993 der bundesweit einzige Abschiebeknast für Frauen betrieben wird.

Im Rahmen eines Aktionstages werden wir daher von 15:00 bis 00:00 Uhr unmittelbar vor dem Abschiebeknast in Neuss auf die Situation von MigrantInnen aufmerksam machen. Das Programm wird von Menschen und Gruppen aus unterschiedlichsten gesellschaftlichen Zusammenhängen gestaltet und umfasst u. a. Vorträge, Live-Musik und subversive Spiele.
Das Bündnis „Neuss gegen Rechts“ wird mit einer kleinen Ausstellung und einem Infotisch für alle Interessierten vor Ort sein.

Vorläufiges Programm:

Ein Tag ohne Abschiebung vor dem Frauenabschiebeknast auf der Grünstraße in Neuss

15:00 bis 00:00 Uhr

15.30 Uhr

Ulla Jelpke (MdB, PDL) Beitrag zum Thema Migration in die EU

16.00 Uhr

Kabarett von und mit Jens Neutag ( Neutag am Montag, TOTALSCHADEN, Abgefrühstückt, Warmbadetag u.v.m)

17.00 Uhr

Master´s Monkeys, Internationales Bandprojekt “Zwischen Americana und Anti-Folk”

18.00 Uhr

Agisra Beitrag zu “Menschenrechte für Migrantinnen und Flüchtlingsfrauen”

19.30 Uhr

Rough Guys (Hip Hop aus Neuss)

21.00 Uhr

Dead Patriots (Punkrock aus Neuss) & Guillotine (Trash, Punk, Hardcore aus Berlin, Neuss, Köln)

00.00Uhr

Währenddessen wird es Beiträge zur Gesundheitsversorgung von MigrantInnen, Frauen und Migration und anderen Themen geben. Weiterhin wird ein Teil der Ausstellung „Auf gepackten Koffern“ zu sehen sein. Verschiedene antirassistische und antifaschistische Initiativen, Gruppen und Organisationen, wie beispielsweise Stay!-Düsseldorf, informieren und stellen ihre Arbeit vor. Ein buntes und interessantes Programm mit veganem Essen und Getränken erwartet Euch!
Suche